Vodafone

Seit der Übernahme von Mannesmann Mobilfunk ist Vodafone neben der deutschen Telekom der führende Mobilfunkanbieter in Deutschland. Mehr als 35 Mio. Mobilfunkkunden sowie über 8 Mio. Nutzer des Vodafone UMTS Netzes trugen im Jahr 2009 maßgeblich zu einem Gesamtumsatz von ca. 9,5 Mrd. Euro bei.

Mittlerweile hat sich Vodafone vom reinen Mobilfunkanbieter zu einem Anbieter von Kommunikationsdiensten entwickelt, der auch im Festnetz zu den führenden Anbietern von Sprach- und Datendiensten gehört. Vom Firmensitz in Düsseldorf aus werden bereits mehr als 3 Mio. DSL-Kunden betreut. Wie im Mobilfunkbereich, wo Vodafone mit einer nahezu lückenlosen HSDPA Abdeckung eines der beiden hochwertigsten Netze betreibt, gehört der Konzern als einer der ersten Anbieter von VDSL 50.000 Anschlüssen auch im Festnetz zu den technologischen Marktführern. Die Einführung eines eigenen TV-Angebots über das Internet (IPTV) soll bereits im Jahr 2010 erfolgen. Da mit Arcor ein Anbieter in den Konzern integriert wurde, der bereits über ein solches Angebot verfügte, erscheint dies durchaus realisierbar.

Vodafone Deutschland beschäftigt gegenwärtig ca. 15.000 Mitarbeiter. Mit einem flächendeckenden Mobilfunknetz sowie einem direkten Festnetzzugang zu ungefähr 70 Prozent der deutschen Haushalte verfügt das Unternehmen über eine hervorragende Wettbewerbsposition. Für den weiteren Ausbau seiner Kommunikationsinfrastruktur hat sich Vodafone im Festnetz auf VDSL und im Mobilfunknetz auf LTE als technologische Standards der näheren Zukunft festgelegt.